Start der Professur - Fachtag 05. Mai 2022

 

"Who cares? Spiritualität für Pflegende"

Fachkräfte und Führungskräfte aus Politik, Pflege, Medizin, Wirtschaft, Theologie und Forschung diskutierten am 5. Mai 2022 auf dem Fachtag "Who cares? Spiritualität für Pflegende" die entscheidende Frage: Ist Spiritualität (überhaupt) eine geeignete Ressource für Pflegende und Angehörige anderer Gesundheitsberufe? 

Die Tagung wurde durch das Ministerium für Gesundheit und Pflege im Rahmen des Projektes und Netzwerkes MUTASPIR gefördert und fand in Kooperation mit dem SZ-Gesundheitsforum statt.

 

Podiumsdiskussion mit (v. l. n. r.): Klaus Holetschek,
Andreas Krahl, Maria Schön und Prof. Dr. Eckhard Frick

 

Weitere Bilder vom Fachtag >>

Veranstaltungsflyer >>

Presse-Echo Süddeutsche Zeitung >>

 

 

Gastgeber:

  • Professur für Spiritual Care und psychosomatische Gesundheit an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Kooperationspartner:

  • Katholische Stiftungshochschule München
  • SZ-Gesundheitsforum am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München 

Organisation:

  • Prof. Dr. Eckhard Frick sj, MRI/TUM
  • Stefan Sandor, Katholische Stiftungshochschule München
  • Prof. Dr. rer. pol. Michael Spieker, Katholische Stiftungshochschule München

 

 

Video:

"Moral Distress in der (Post-)Pandemie: Ist Spiritualität eine Ressource für die Gesundheitsberufe?" 

Antrittsvorlesung von Professor Dr. med. Eckhard Frick sj

 

YouTube
YouTube

Weitere Vorträge

  • Eröffnung

Eröffnet wurde die Tagung von Prof. Dr. Michael Spieker und Stefan Sandor von der Katholischen Stiftungshochschule München, sowie von Silke Großmann, Pflegedirektorin Klinikum rechts der Isar an der Technischen Universität München.

Prof. Dr. Peter Bauer, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, und Prof. Dr. Birgit Schaufler, Präsidentin der Katholischen Stiftungshochschule München, ließen Grußworte ausrichten.